Neuer Link auf unserer Seite zur Kommunalverfassung Brandenburgs

Für alle zum Lesen und zum Verständnis, was u.a. der § 22-Mitwirkungsverbot- unserer Landesverfassung aussagt.

Advertisements

2 Antworten

  1. Ein Gutachter hat es schön gesagt: „Das GuD könnte sich rechnen und trotz aller Schattenseiten die zunehmende Einspeisung von Wind-und Solarenergie flankieren.“
    Man beachte die Wörter „könnte und „flankieren“ und „Schattenseiten“.

    Der Standort Wustermark wurde gewählt, weil das GuD ursprünglich mit Wasserkühlung betrieben werden sollte. Das ist ja vom Tisch. Den Havelkanal benötig man also nicht mehr für den Betrieb.
    Warum tun sich alle Beteiligten jetzt diesen Streß weiterhin an? Warum nehmen die Gemeindevertreter an, daß sich zig Tausende von betroffenen Bürgern mit den „Schattenseiten, die ja bekannt sind“ langfristig arrangieren werden?
    Gibt es nicht genügend andere Standorte? (z.B. alte demnächst stillzulegende Kohlekraftwerke? oder mehrere kleine dezentrale Standorte rund um Berlin?).

  2. Ich hätte, damals noch etwas jung war, gerne gewusst, ob es gegen das AKW Stendal auch Widerstand gab. Oder war das damals was anderes. Man hatte sich dort ja auch gegen Siemens (KWU) und für russische Technik entschieden. In Greifswald wurden auch noch ein paar Blöcke geplant. Klar ist Stendal „weit“ weg und Frau Belter, wie auch ich und scheinbar noch andere der aktiven BI lern, hatte damals noch nicht im Havelland gewohnt, aber bei einem Störfall dort, den es in einem Volkskraftwerk nie gegeben hätte, wäre die nächste Obsternte bestimmt strahlend gewesen. Und die nächsten Jahrzehnte weiter.
    Tja die Demokratie ist eine schöne Sache, man zieht in eine Siedlung an einer Kreuzung der Autobahn und einer ausgebauten Fernstraße in eine “ deindustrialisierte“ Gegend, am besten ist man noch in der Lage sein leben ohne Arbeit zu Finanzieren und wenn dann in dieser Gegend jemand investieren möchte wird richtig schön Stimmung gemacht.
    Wie war das: Zitat Vater Belter “ Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten“
    Ich mag die Demokratie, auch wenn ich nicht immer mit allen Dingen einverstanden bin.
    Aber das jeder Investor Angst haben muss, das sein Vorhaben irgend wem nicht passt und er mindestens mit extra Kosten und Bauverzögerung rechnen muss ist meiner Meinung nach eine der Schattenseiten.

    Ich habe, da ich viel arbeite und mich ständig weiterbilden muss, wenig Zeit mich um diesen Blog zu kümmern, aber wenn ich, wie heute, mal darin lese, überkommen mir doch einige Fragen.

    Was ich zum Beispiel nicht lustig finde ist, das Kraftwerksbefürworter durch einen Link in die rechte Ecke gestellt werden.

    Dann das Thema Kraftwärmekopplung: Ich stelle mir gerade einen sonnigen Märztag mit 5° C und einem leichten Wind vor. Es steht genug Strom durch Sonnen und Windenergie zur Verfügung. Man kann das Kraftwerk aber nicht herunterfahren sonst werden die Wärmekunden frieren. Also Abschaltung von Windrädern??

    So reicht erst mal, habe noch etwas zu tun.

    Beste Grüße

    Jörn

    E-Mail an joern@spambog.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: