Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren! (Bertolt Brecht)

Sorry hatte mich in einer Zahl geirrt, die Leistung von Spalding ist nicht 820 MW sondern 860 MW! Schaut in die Links rein und lest auch selber. Wer Schwierigkeiten mit dem Englisch hat einfach den google translater aufrufen, kopieren und ihr erhaltet eine Übersetzungshilfe. (Leider gibt es bei Kraftwerksbetreibern immer keine Darstellung der thermischen (brutto) Leistung noch der elektrischen (netto) Leistung- Warum auch !

Auf unserer Infoseite habe ich Euch den neuen Flyer zum Download eingestellt. Neuer Reiter aus Wissenschaft, Technik und …, findet ihr wissenschaftliches, technisches und politisches- auch zum Downloaden.

Wer die Presse verfolgt hat, weiß dass der Investor der Gemeinde ein Angebot gemacht hat. Wir haben uns mal umgehört in Deutschland und anderen Ländern, was so Investoren veranstalten, um Entscheidungsträger der Gemeinden zu über“zeugen“.

Dazu gehören Stiftungen mit festen Geldbeträgen (keine Millionen) über feste Jahre, Beteiligungen an Investitionen im Städtebau und Infrastruktur, kleine Gelder für (aus deren Sicht) betroffener Anwohner. Bei dem KW in Spalding wurde ein Schulungs- und Bildungszentrum in der Gemeinde geschaffen und tatsächlich aktiv ausgebildet, um junge Menschen für den Arbeitsmarkt fit zu machen. (Das macht ja sogar Sinn!)

Investoren versuchen kleine Handwerker zu ködern, indem sie ihnen anbieten mit am Bau beteiligt zu sein. Wenn sie es dann auf Grund der Auftragssummen nicht annehmen, tja haben sie halt Pech gehabt. (So wurden in der Vergangenheit Märkte bereinigt, indem man kleine Handwerksbetriebe dazu verführte ihr Volumen zu überschreiten und dann mit der Bezahlung von Rechnungen so lange wartete, bis sie nicht mehr da waren. So spart man Investitionsmittel und sorgt für „weniger“ Konkurrenz im Mittelstand.

Warum tun das Investoren? Weil sie hoffe dass sie ihre Interessen durchgesetzt bekommen. Es geht für sie um Millionen an Euro.

Jetzt waren die Gemeindevertreter Wustermarks in UK zu einer KW-Besichtigung KW Spalding. Wir möchten hier betonen, dass wir diese Aktivität in keinster Weise tadeln, ganz im Gegenteil. Es wäre verwerflich, wenn es vom Investor bezahlt worden wäre. Mich verwundert nur, dass immer Hamm-Uentrop bisher herhalten musste und jetzt geht es nur noch um die Luftkondensatoren. Tatsache ist, dass diese Luftkondensatoren nicht die gleiche Abwärmemenge leisten müssen und hier die Abwärme von 800 MW fast dem des gesamten Kraftwerks in Spalding entspricht! Lt. Journalisten – das Kraftwerk Spalding konnte nur gebaut werden weil im Jahre 2000 die Genehmigungspolitik in UK gelockert wurde. (siehe Link unten)

Spalding hat  Bruttoleistung von 1000 MW (lt. Europakarte aller Kraftwerke im Vergleich). Intergen gibt eine Leistung (somit gehe ich damit von einer elektrischen Leistung) von 860 MW (mit Abwärmenutzung) aus und damit ergibt sich eine Abwärme über Luko von ca. 140 MW. Der Wirkungsgrad von Intergen wir mit über 50% angegeben. (siehe Internetseite http://www.intergen.com/global/spalding.php)-genaue Zahlen werden nicht genannt!

Das die Luftkondensatoren eine immense Wasserersparnis von 90 % erzielen, stellen wir nicht in Frage, aber Fazit ist es, dass die erzeugte Abwärme in Spalding bedeutend geringer ist, als im geplanten KW Wustermark.

Aus unserer Sicht werden hier Kirschen mit Melonen verglichen und so wie Hr Bank in der mark-online.de wiedergegeben wird, ist das für mich Jubeln.

Und ich frage mich weiter – Warum?  Der Größenunterschied und die Unterschiedlichkeit der Standort bleibt…. Der Abstand zur Wohnbebauung ist fast doppelt so weit, wie hier vor Ort!  Damit stellt sich aber immer noch die Frage nach dem Standort in Wustermark und nach der gesundheitlichen Gefährdung der direkten Anwohner.

http://www.prnewswire.co.uk/cgi/news/release?id=85519

http://www.intergen.com/global/spalding.php

Nochmal im Vergleich:

*hier 2000 MW Bruttoleistung —-> zu 1000 MW Bruttoleistung,

*mit der KWK eines der effizientes KW in United Kingdom( UK) hier  ineffizientes KW in Wustermark

*hier keine Kraftwärmekopplung KWK (außer die immer wieder betonte Koppelung der Turbinen), dort wird die KWK sogar als Anschluss für ein Krankenhaus genutzt. WHY? -weil dort die Abwärmeleistung gering ist und mit einem kleinen Rest von 140 MW im Verhältnis zu hier 800 MW Abwärme, so etwas wirtschaftlich ist! Hier ist es eine Wärmequelle in einem Frischluftkorridor einer Großstadt- Berlin. Um hier 800 MW Abwärme zu nutzen müsste sich eine gesammelte Chemieindustrie ansiedeln, Tierfuttermittelhersteller und weitere Industrie die Abwärmemenge in Größenordnung bedürfen! WENN DAS DAS ZIEL DER PLÄNE WUSTERMARKS IST, HIER ALLES ZU INDUSTRIALISIEREN, DANN ENTSIEDELT DIE MENSCHEN UND SCHAFFT PLATZ FÜR DIE INDUSTRIE. Aber macht Euch auf Gegenwehr gefasst! Wir lassen uns unsere Grundrechte von niemandem nehmen! Volksvertreter heißt Vertreter des Volkes!

Mich als Gemeindevertreter (wenn ich denn einer wäre) würde es stutzig machen, wenn plötzlich ein Investor mit Geldgeschenken kommt, wenn Sachverständige der Grünen dem Investor eine Absage erteilen. Komisch nur, dass zur öffentlichen Veranstaltung wo sich Fachleute und Physiker den Fragen gestellt hatten, kein Gemeindevertreter da war.  So muss dann das Statement der Arbeitsgruppe „Energie“ ausreichen und sie sprechen sich gegen den Standort Wustermark aus!

Zum Vorhaben GuD-KW in Wustermark findet ihr auch das Statement der Grünen (Landesarbeitsgruppe Energie- Sachverständige, die von ihrem Fachgebiet mehr verstehen, als ein Investor)  auf der neuen Seite. Es soll nach der letzten Diskussion noch um einen Punkt erweitert werden, der deutlich macht, dass es nicht sein kann, dass Investoren wild in Deutschland mit Geld um sich werfen, um gigantische GuD-Kraftwerke wie Pilze aus dem Boden schießen zu lassen. Das hat nichts mehr mit dem Ausgleich der Schwankungen der Erneuerbaren Energien (EE) zu tun. Es muss ein inhaltliches gesamtdeutsches Energiekonzept her!

Das was bisher passiert, nenne ich auch weiterhin einfach  nur GIER.

Das Kraftwerk in Spalding ist dann (mit KWK) eines der effizientesten mit einem Wirkungsgrad von mehr als 50% (im Verhältnis von 1000MW  Bruttolstg und 860 MW Nettoleistung wären das dann 86%) um mal den Unkenrufern entgegen zu stehen, dass 60 % super wären.

Auf den Links zu dem KW Spalding findet ihr auch Bilder, um mal einen Eindruck zu bekommen, was uns erwarten könnte!

Uns allen einen aktiven Sommer. Schaut doch mal rein auf die Seite aus „Wissenschaft, Technik und…“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: