Schon als Kind hab ich gespannt den Märchen zugehört!

Hallo ihr Lieben, das Wetter lockt uns raus und wir genießen die schöne grüne Welt. Dabei haben wir erst Anfang Mai und alles ist schon fertig. Tatsächlich wird sich der Trink-u. Abwasserverband wohl in diesem Jahr über abgenommene Wassermengen nicht beschweren, denn alles ist staubtrocken.
Bei einigen Menschen scheinen die vielen Sonnenstrahlen schon zu anderen Auswirkungen geführt zu haben, wenn dort jemand ernsthaft behauptet, dass Siemens jetzt weltweit vertragsbrüchig wird und alle Verträge zu Atomkraftwerken gekündigt hat. Diese Mär würd ich doch dann gern schwarz auf weiß sehen und dann dazu, wie hoch die Vertragsstrafen sind, die Siemens dann weltweit unglaubwürdig macht.
Aber die Naivität scheint nicht auszusterben. Ich habe 1990 im Zuge der Wende mit Anfang 20 den „goldenen“ Westen kennenlernen dürfen. Zuvor hatte ich meinen Stiefvater gefragt, der mal in den Westen fahren durfte, wie man sich diese Welt vorstellen kann. Seine Antwort war kurz und knapp:“Wo das Licht heller scheint, sind auch die Schatten dunkler!“ Das hat sich bewahrheitet.

Heute erleben wir das hier hautnah. es geht um viiiiiiel Geld und dafür weden dann sogar Argumente wie viele Arbeitsplätze und viele Mio. an Einnahmen für eine kleine Gemeinde ausgegraben.
Wir erleben gerade wir höhere Politiker eine Gemeinde bedrohen, wie versucht wird eine Lobby auf Gedeih und Verderben zu unterstützen und das Opfer sind halt die Anwohner. JA mein Gott habt Euch doch nicht so mmH!
Jegliche Vernunftsargumente, die den Standort in Frage stellen, werden ignoriert. Selbst Verordnungen die die Spielregeln ausmachen, werden interpretiert und umgangen. Wissenschaftler, die sonst immer gehört werden, werden in Mißkredit gebracht und Autofahrer, die ihre Meinung auf Autos schreiben, werden bei Siemens vom Hof gejagt.
Wir sitzen hier in einem Hornissennest und die Frage die noch zu klären wäre, wer sind die Hornissen und wer das Futter? 😉
Im übrigen verweigert der Investor und Siemens jegliche Beantwortung unserer Fragen, sie sind doch eher bockig. Sie behaupten immer noch, dass große Umweltverbände ihr Kraftwerk in den höchsten Tönen loben.
HALLO, das Problem ist ja auch gar nicht die Technologie meine Damen und Herren, es geht um den Standort und um die Größe der Anlage. Hier soll eine Gegend mit ihren Menschen und ihrer Natur für eine Industrie verhökert werden. Land Brandenburg hofft auch viel Geld, es ist dabei aber nicht wichtig, wie es uns dabei hier vor Ort geht!
Neuste Nachrichten aus dem Nachbarort:
Alles schaut auf Ketzin! Pro Tag werden 3 LKWs von Vattenfall anrollen und insgesamt sollen 2000 Tonnen CO2 in die 650 -680m tiefen Höhlen gepumpt werden.
Macht es wirklich Sinn unsere Erde wie ein Luftballon zu behandeln? In Texas wurden diese Versuche mit weit tieferen Bohrungen gemacht und nachdem das Gestein zerfressen wurde, da sich das flüssige CO2 mit dem tiefen Salzwasser verbunden hatte und eine hochgradige Essigverbindung eingegangen ist, wurde alle Versuche gestoppt, das schon Gase ausgetreten und Kleinsttiere starben. Könnt ihr googlen, Texas und Kanada und dann CO2 dazu.
Mich macht nur stutzig, dass der Chef froms Ganze (Herr Kühn) immer wieder betont, dass es sich nur um eine Versuchsanlage handelt. Meine Erfahrungen waren bisher immer – Selbstverständlichkeiten betont man nicht, aber hier scheint jemand doch in großer Hoffnung zu schwelgen, dass Ketzin die Lösung für Vattenfall und seine Kohle wäre. Na schauen wir mal, unsere Politiker beherrschen einen Satz im Zweigelsfall immer: Was schert mich mein Geschwätz von gestern!
Wir freuen uns in der nächsten Woche auf den Freitag den 13. Why?
In Brieselang wird es einen runden Tisch geben, im BARbecue im Forstweg. Die FDP und Linke lädt zu einer Diskussionsrunde ein, wir reden über das Gas-und Dampfkraftwerk mit dem Für und Wider. Ab 19:00 Uhr gehts los, Prof. Dr. Rochlitz ist geladen und wird hier als beratender Wissenschaftler des Bundes für Anlagen und Reaktorsicherheit seinen Bedenken darstellen. Wir als BI sind geladen und was mich persönlich freut, die Bürger FÜR Wustermark (als Initiaitve für Politik und Wirtschaft) sind auch geladen. Es wird sicher ein spannender Abend.
Zum Schluss das Interessanteste, für Euch zum Lesen die Presseerklärung zu den Angriffen des Investors i.V. Frau Kallabis, gegenüber des Herrn Prof. Dr. Rochlitz. Ist ein Wissenschaftler nicht dafür, wird er halt als alt und senil angestempelt. Wie traurig ist das denn?
Pressemitteilung des Vorstandes um Prof. Dr. Rochlitz
LG und ein schönes WE

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: